5 Tage | Erzgebirge

Erzgebirge: zwischen Weihnachtsland und Welterbe

Berggeschrey und Naturerlebnis

Katja Kastner

Meine persönliche Empfehlung

Sie wollen ohne Schnee und Eis zur Bergparade? Gleich notieren: 22.Juli Bergparade in Schneeberg und 10.09. Bergparade in Olbernau! Wir sind Weltererbe!

Katja Kastner


Glück Auf, der Steiger kommt! Das Erzgebirge ist Welterbe und Bergparaden gibt es nicht nur im Winter! Seiffen im Sommer ist ein ganz besonderes Erlebnis und Lauterer Luft gibt es dazu! 5 Tage Erzgebirge mit Abstecher nach Karlsbad, wenn Mütze und Schal zu Hause bleiben können!


Buchbare Termine:

  • 4x Übernachtung im Classic-Zimmer mit Frühstücksbuffet inkl. Health Corner u. Halbpension vom Schlemmerbuffet, freie Nutzung des Hotelschwimmbades, Teilnahme am hoteleigenen Animationsprogramm im 3-Sterne Hotel
  • Besuch "Alte Laborantenkunst" / Likörfabrikation mit Verkostung & Einkaufsmöglichkeit
  • ganztägige Gästeführung nach Seiffen
  • Eintritt im Freilichtmuseum Seiffen mit Vorführung des Reifendrehens
  • freie Zeit in Seiffen
  • ganztägige Gästeführung "geheimnisvolles Westerzgebirge"
  • Eintritt & Führung im Stickereimuseum und Erzgebirgsschau
  • Betriebsführung in der Gläsernen Stickerei, Begrüßungsgetränk Sekt oder Glühwein (je nach Jahreszeit), Einkaufsmöglichkeit
  • Eintritt und kurze Führung (ca. 30 min) in der Erlebnisköhlerei
  • ganztägige Gästeführung mit Stadtspaziergang Karlsbad
  • freie Zeit in Karlsbad
  • Fahrt mit der Fichtelbergbahn Oberwiesenthal-Cranzahl

Tag 1: Vugelbeertroppn zum Empfang

Nicht etwa Wintersportler waren die ersten, die das Erzgebirge als Reiseziel entdecken. Nein, es waren die Sommerfrischler, die der Hitze der Stadt den Rücken kehrten und in der angenehmen, gesunden Gebirgsluft den Sommer genossen. Tun Sie es ihnen gleich! Willkommen im Erzgebirge! Hier können Sie durchatmen und Natur genießen. Der erste Stopp auf der Anreise ist in der Alten Laborantenkunst geplant. Hier gilt es Lauterer Luft und Vugelbeertroppn zu verkosten. Das gleichnamige Lied vom "Vugelbeerbaam" wird Ihnen in den nächsten Tagen noch begegnen.

Tag 2: Seiffen - Spielzeugwinkel und Weihnachtsland

Kommen Sie mit ins Grüne! Seiffen ist heute Ihr Ziel. Lassen Sie sich im Freilichtmuseum in vergangene Zeiten entführen. Entdecken Sie, wie die erzgebirgische Landbevölkerung einst gelebt und gearbeitet hat. Natürlich ist auch hier vieles auf Spielzeug ausgerichtet, schließlich befinden Sie sich im Dorf der Spielzeugmacher. Staunen Sie bei der Vorführung des Reifendrehens, eine Kunst, die nur noch wenige Drechslermeister beherrschen. Anschließend haben Sie Zeit, Seiffen auf eigene Faust zu erkunden. Auch wenn es Sommer im Gebirge ist: Hinter den Fensterläden stehen schon jetzt alle Zeichen auf Weihnachten. Geschickte Hände erwecken Räuchermännchen und Nussknacker zum Leben. Überzeugen Sie sich selbst! Egal, ob Sie sich für einen Besuch im Spielzeugmuseum, in der Engelwelt der Firma Wendt & Kühn, einen Besuch im Rundkirchlein oder einen Bummel durch die zahlreichen Geschäfte entscheiden - wir wünschen viel Vergnügen!

Unser Extratipp: Lassen Sie's gemütlich angehen und genießen Sie eine Kremserfahrt durch die Seiffener Wälder (zubuchbare Leistung).

Tag 3: Karlsbad - die Perle Böhmens

Mit dem Bus erklimmen Sie am heutigen Tag den Fichtelberg. Genießen Sie den weiten Blick ins Land, bevor Sie über Serpentinen und Kehren hinabfahren ins liebliche böhmische Becken. Im weltmännischen Karlsbad - der Perle Böhmens - angekommen, bringt Sie ein Spaziergang zum Großen Sprudel und vorbei an der Pestsäule zur Mühlbrunnkolonnade. Sie hören von der wechselvollen Geschichte der Stadt am Fuße des Hirschensprungs, verkosten auf Wunsch die heißen Quellen. Selbstverständlich haben Sie genügend Zeit, um das einmalige Flair der Kurstadt an Eger und Tepla zu genießen und sich vielleicht ein Eis oder einen Kaffee und Kuchen schmecken zu lassen.

Tag 4: Kohle, Stickerei und ein Riese

Sticker, Köhler und der größte Schwibbogen der Welt! Der heutige Ausflug ins Westerzgebirge ist alles andere als gewöhnlich. Die alte Bergstadt Johanngeorgenstadt ist eng mit dem Bergbau verwoben. Die Wismut hat hier tiefe Spuren hinterlassen. Stolz präsentiert der Geburtsort des 1. Schwibbogens heute den mit 14,5 m Höhe größten freistehenden Bogen seiner Art. 15 Tonnen Edelstahl waren für dieses begehrte Fotoobjekt - direkt neben der Riesenpyramide - notwendig.

Noch mehr Handwerkskunst erleben Sie am Vormittag im Stickerei- und Schauwerkstättenzentrum Eibenstock. Wir verraten Ihnen, wie die Löcher in die Plauener Spitze kommen und Zeit, um ein fleckgeschütztes Deckchen oder beheizte Einlegesohlen mit nach Hause zu nehmen, bleibt auch.

Von Köhlertränen, Schürbaum und Holzkohle hören Sie am Nachmittag im romantischen Köhlerdorf Sosa, wo Sie erfahren, wie ein Meiler geschichtet werden muss, um beste Holzkohle zu bekommen.

Tag 5: Tuff, Tuff, Tuff.. die Bimmelbahn

Nach Hause fahren Sie heute wie die ersten Sommerfrischler, die einst ins Gebirge kamen. Zischend und dampfend bringt die Fichtelbergbahn tagtäglich Fahrgäste nach Cranzahl mitten im romantischen Sehmatal. Dort steigen Sie natürlich in Ihren Bus, der Sie mit vielen guten Erinnerungen im Gepäck nach Hause bringt.

Weitere Reiseempfehlungen

Passend zur Reise Erzgebirge: zwischen Weihnachtsland und Welterbe können wir folgende Reisen aus den Reisecharakteren
Seniorenreisen, Vereinsreisen, mit Verkostung, mit Zugfahrt, mit Kutschfahrt empfehlen